Generation Kunduz im Flüchtlingslager Moria. For Social Peace

Generation Kunduz im Flüchtlingslager Moria. For Social Peace

Generation Kunduz im Flüchtlingslager Moria. For Social Peace

Seit bald drei Wochen bin ich jetzt auf Lesbos. Bedrückende Gefühle. Durst. Hunger bei den Menschen in Moria. Ratten zwischen Exkrementen und Bergen von Müll. Dazwischen Inseln und Momente der Hoffnung, trotz allem. Im Flüchtlingslager Moria, der ‚Schande Europas‘ (Jean Ziegler), wird heute und zum Abschluss von Eid al Adha, dem islamischen Opferfest, mein Dokumentarfilm Generation Kunduz gezeigt, in Zusammenarbeit mit Stand by Me Lesbos. Über 80 Prozent der Menschen im Lager sind mittlerweile Afghanen/innen.

Zunächst schein ein Stromausfall die Vorführung zu verhindern, typisch für die Not der Menschen im Lager. Das Wasser fliesst nur zu bestimmten Stunden am Tag.
Das MCAwarness-Team schrieb im chat:

Dann kam der Strom doch wieder zurück kurz vor der Vorführung.
Für die Zuschauer, überwiegend junge Afghanen/innen, war es ein seltene Gelegenheit
ein Stück Heimat, von der sie sich verabschiedet haben und die sie zugleich sehnlich vermissen und, in sich aufnzunehmen.
Hier einige Reaktionen:

siehe auch bei Stand by Me Lesbos Corona Awarness Team Facebook hier.

Für das MCAT Team und viele der Mitarbeiter  war es eine Premiere im Lycéum bzw der neuen Garage in Moria:

Eine zweite Vorführung im Lager Moria mit Stand by Me Lesbos hatten wir am Samstag 11. August. Diesmal mit jungen Afghanen/innen und jungen Syrern/innen, die es beide sehr ansprach und zum Austausch brachte.

Neben Film und Gespräch zum Film hatte ich heute in Moria eine Anzahl gedruckter Abzüge meiner Fotos aus Afghanistan dabei, die ich diesmal bewußt hier gelassen und Bewohnern des Lagers überreicht habe. Meine bescheidene Hoffnung ist, das es ihnen vielleicht etwas bedeutet.

Denn wo (lange) keine neue Heimat in Sicht ist, kein Erreichen des gewünschten Ziels, kein Boden unter den Füßen, stattdessen immer neue Albträume und Traumata sich auftun, und tägliche Entrechtung unter Verlust jeglicher Würde die Regel wird, wirkt die Rückbesinnung auf die alte Heimat, und sei sie visuell, ein emotionaler Anker zumindest für den Moment.

Das Leid der Anderen betrachten (Susan Sontag) ist mithin das, was in Moria einfallende Journalisten und Politiker nolens volens machen. Kirchenleute auch, die ebenfalls Bilder von hier mitnehmen und ausser der immer gleichen Botschaft – wir haben euch nicht vergessen – kaum etwas hinterlassen.

Am Dienstag, den 4. August und am Di. 11. August gibt es jeweils eine weiter Vorführung von Generation Kunduzz/Der Krieg der Anderen. Dann in Mytilene und als Open Air Kino in Kooperation mit der lokalen Hilfsorganisation Syniparxi, sieh hier.

Und hier mit Bild der ersten Vorführung vom 4. August: volles Haus, tolle Gespräche, grosser Lerneffekt, wie ein Psychtherapeute von Ärzte ohne Grenzen bestätigte, der in Moria arbeitet.


Open Air Kino Mytilene in der Villa Giorgiadi

ΜΙΑ ΤΑΙΝΙΑ ΤΟΥ ΓΕΡΜΑΝΟΥ ΣΚΗΝΟΘΕΤΗ MARTIN GERNER
Ο Martin Gerner είναι βραβευμένος δημιουργός ταινιών ντοκιμαντέρ, δημοσιογράφος και ανταποκριτής σε περιοχές πολέμου και συγκρούσεων σ‘ όλο τον κόσμο και φωτορεπόρτερ. Έχει μείνει στο Αφγανιστάν πάνω από μια δεκαετία, όπου δούλεψε για τη δημιουργία ανεξάρτητων μέσων ενημέρωσης.
Η ταινία „Η γενιά της Κουντούζ“ αναφέρεται στην ιστορία πέντε νέων Αφγανών στην Κουντούζ, πόλη του Αφγανικού πολέμου. Ο Μιρβαϊς, 10 χρονών, που μιλάει για πόλεμο και ειρήνη σαν ενήλικας. Η Ναζανίν, ντόπια ρεπόρτερ, που αγωνίζεται για τα δικαιώματα των γυναικών φορώντας μπούρκα. Ο Χασίμπ, φοιτητής, που ονειρεύεται ελεύθερες και δίκαιες εκλογές. Ο Γκουλάμ και ο Χατέρα που γυρίζουν ταινία μέσα σε ένοπλη σύγκρουση. Μια ματιά στο μυαλό μιας νέας γενιάς που ζει μέσα στο φόβο των επιθέσεων των Ταλιμπάν και τις συνέπειες της ξένης στρατιωτικής παρουσίας. Η καθημερινή ζωή έρχεται ξαφνικά αντιμέτωπη με τη σκληρή πραγματικότητα. Παρ‘ όλα αυτά, και οι πέντε πρωταγωνιστές ονειρεύονται μια καλύτερη ζωή όπως οι αντίστοιχοι νέοι στον Αραβικό κόσμο. Όμως, θα ακουστούν οι επιθυμίες αυτών των νέων Αφγανών;
Η ταινία πήρε μέρος σε 19 διεθνή φεστιβάλ, ανάμεσα στα οποία τα εξής: Μοντρεάλ Καναδάς, Λειψία και Κίελο Γερμανία, Σαγκάη Κίνα, Κροατία, Βαρσοβία Πολωνία, Καζάν Ρωσία.
Η προβολή θα γίνει με υπότιτλους στα Αγγλικά κι ενημερωτική εισαγωγή στα Ελληνικά.
Θα τηρηθούν οι κανόνες ασφαλείας για τον κορονοϊό.
Θα παραβρεθεί και θα προλογίσει ο δημιουργός της.
Είσοδος ελεύθερη μέχρι τη συμπλήρωση των επιτρεπομένων θέσεων